Hanchor Chalkbags – innovative Designs

Chalkbag "Kangaroo" von Hanchor

Chalkbags gehören zu der Grundausstattung jedes Kletterers. Ihr Zweck ist eindeutig und die Anforderungen klar. Dennoch beweist der Hersteller Hanchor mit seinen innovativen Chalkbag Designs, dass Optimierung möglich ist. Die beiden Chalkbags „Kangaroo“ und „Hula“ sind wohl die am besten durchdachten Chalkags auf dem Markt. Warum erfährst du hier.

 

Hanchor: Chalkbags re-imagined

Ein Chalkbag ist ein Chalkbag ist ein Chalkbag? Nicht bei Hanchor. Das Taiwanesische Unternehmen stellt handgemachte Rucksäcke, Taschen und Chalkbags her, die auf die Bedürfnisse von Kletterern zugeschnitten sind. Das besondere an den Chalkbags von Hanchor ist jedoch das neu durchdachte Design.

Auch wenn herkömmlichen Chalkbags nichts zu fehlen scheint und sie ihren Zweck meist bravourös erfüllen, werden die Neuerungen der Hanchor Chalkbags die Herzen aller ambitionierten Kletterer höher schlagen lassen. Sie sorgen dafür, dass auch in extremen Situationen das Magnesia sicher und erreichbar ist. Doch siehe selbst:

Hanchor Chalkbag „Kangaroo“

Der „Kangaroo“ von Hanchor wirkt einem Problem entgegen, das gerade ambitionierten Kletterern bekannt sein dürfte: So praktisch die Chalkballs auch sind, gerade in kritischen Momenten kann es schwierig sein, diese im Chalkbag richtig zu fassen zu kriegen. Ein weiteres Problem ist, dass der Chalkball aus dem Chalkbag fallen kann. Gerade am Fels kann dies zu einer sehr unangenehmen Situation führen.

Der „Kangaroo“ bietet den Komfort und alle Vorteile der Benutzung eines Chalkballs und sichert den Kletterer gegen Unannehmlichkeiten ab. Außerdem macht er alternativ auch das lose Magnesia im Chalkball jederzeit zugänglich:

Die Funktionsweise des Chalkbags Kangaroo von Hanchor

Wie auf der Grafik zu erkennen, ist der Chalkball in den Chalkbag eingenäht. Der Chalkball ist einfach von oben zu befüllen. Lässt man den Chalkball offen, kann das lose Magnesia direkt verwendet werden. Schließt man den Chalkball, so ist er als solcher zu verwenden und bietet den Vorteil sicher eingenäht und gut erreichbar zu sein.

Der „Hula“ Chalkbag von Hanchor

Der „Hula“ Chalkbag bietet eine weitere Innovation: auf der Innenseite ist ein „Schlauch“ wie ein Chalkball eingenäht, in dem das Magnesia ist, quasi wie Hula-Hoop Reifen. Dieser Hoop ermöglicht den Griff zum Chalk aus jedem Winkel zu jeder Zeit und sorgt so dafür, dass das Chalk immer gut verteilt dort ankommt, wo es hin soll.

Befüllt wird der Hula über den Reißverschluss von außen. So kann das Magnesia sehr bequem und einfach in den Hoop gefüllt werden:

Nachfüllen des Hula Chalkbags von Hanchor

Ebenso wie beim Kangaroo ist auch das System des Hula innovativ und bisher ungesehen. Beide Modelle können gerade ambitionierten Kletterern und Boulderern einen großen Mehrwert bieten.

Über Hanchor: Hanchor aus Taipei, Taiwan, stellt handgefertigte ultra-leichte, funktionale outdoor Produkte her. Der Name ist zusammengesetzt aus „Hand“ und „Anchor“ und auch das Logo symbolisiert eine gechalkte Hand mit Halt an einem Griff. Hanchor steht für innovatives Design, Funktionalität und hohe Qualität.

Wo kann ich einen Hanchor Chalkbag kaufen?

Chalkbag von Hanchor Hula in Kahki

Leider sind die Hanchor Chalkbags noch nicht auf dem deutschen Markt verfügbar. Auf der US-Seite von Amazon sind die Chalkbags bereits zu kaufen. Wann dies auch in Deutschland möglich ist, ist bisher nicht bekannt.

Auf der offiziellen Seite von Hanchor sind die Chalkbags zu kaufen und werden kostenlos in die ganze Welt versandt. Beide Chalkbags sind für umgerechnet etwas über 30 Euro zu haben. Hinsichtlich des innovativen Designs und der Fertigung per Hand ein angemessener Preis.

Update: Es gibt mittlerweile einige neue Chalkbag-Designs von Hanchor. Obwohl die Chalkbags bisher noch nicht auf den deutschen Markt zu finden sind, lassen sie sich über die Internetseite des einstigen Kickstarter-Projekts bestellen – mit weltweit kostenlosem Versandt.

Weiterlesen: Chalkbag Ratgeber